Call for Abstracts

 

Einreichung der Vorträge und Poster zur Jahrestagung Trier 2021

Die Einreichung der Vorträge und Poster zu den Schwerpunktthemen erfolgt über das elektronische Abstract-Managementsystem der Firma Conftool im Auftrag von F&U confirm.
Bitte klicken Sie auf folgenden Button, um die Einreichung zu starten.

Bis zum 15. Februar 2021 können hier Beiträge (Referate/Posterbeiträge) online eingereicht werden. Der erste Schritt dabei ist die Anlegung eines Nutzer*innenkontos. Dieses legen Sie unter „Zum ersten Mal hier?“ an.

Conftool-Vorschaubild

Im weiteren Verlauf loggen Sie sich bitte immer als „registrierte*r Benutzer*in“ ein, auch wenn Sie Ihren Beitrag erst später einreichen wollen. Sie können in Ihrem Konto sowohl Ihre Beiträge (Abstracts) einreichen, als auch sich später zur Tagung anmelden. Sie erhalten jeweils im Nachgang eine automatische Benachrichtigung von Conftool über die erfolgreiche Aktion (Kontenanlegung, Einreichung, Anmeldung). Sollten Sie keine erhalten, schauen Sie bitte unbedingt auch in Ihrem Spamordner nach und überprüfen Sie auch, ob Sie die richtige E-Mailadresse eingetragen haben. 

In Ihrem Konto haben Sie den Überblick über Ihre persönlichen Daten und die von Ihnen getätigten Aktionen, hier können Sie auch Anmeldebestätigungen und Rechnungen herunterladen. Ihre Beiträge können Sie bis zum Ende der Einreichungsfrist ändern. Danach ist dies nicht mehr möglich, die Beiträge gehen dann intern weiter zur Begutachtung.

 

 

Abstracteinreichung

Einreichungen

Bitte wählen Sie in einem ersten Schritt aus, ob Sie das Abstract für einen Vortrag oder zur Posterpräsentation einreichen wollen. Im Folgenden können Sie den Abstracttext, Autor*innen sowie deren Institutionen eingeben. Der/die Einreicher*in ist gleichzeitig auch Kontaktperson. Die Daten von Erst- und allen Ko-Autor*innen sind bitte im Detail auszufüllen.
Die Länge des Abstracts ist auf insgesamt 350 Wörter beschränkt. 
Zum Abstract wählen Sie bitte auch ein passendes Thema aus. Die Themen entsprechen den Schwerpunktthemen der Kommissionen und AG, Sie finden diese ausführlich hier: https://www.dbges.de/de/Trier2021/sessions

Bei der Einreichung muss ein „urheberrechtliche Lizenzvertrag“ im Schritt 1 unbedingt bestätigt werden, sonst ist keine Einreichung möglich. Darin versichern Sie, dass Sie Urheber*in des Werkes und der Präsentation sind, bzw. bei fremdem Material ausreichende Nutzungsrechte besitzen. Weiterhin gewähren Sie der DBG als Veranstalterin der Jahrestagung das Nutzungsrecht am Werk im Zusammenhang mit der Konferenz.
Im Schritt 2 haben Sie noch einmal die Möglichkeit, Ihre Einreichung zu überprüfen. Zur Korrektur klicken Sie auf „zurück zu Schritt 1“. Wenn alles zu Ihrer Zufriedenheit ist, müssen Sie unbedingt auf „Einreichung abschließen“ klicken, damit der Einreichungsprozess auch wirklich abgeschlossen und das Abstract in die Datenbank hochgeladen wird.

 

 

Einreichungsschluss: 15. Februar 2021

Jedes Mitglied der DBG und jedes Mitglied der BGS ist laut Satzung berechtigt, einen Vortrag oder eine Poster-Präsentation als Erstautor*in einzureichen. Das zuerst genannte Mitglied der Autor*innenliste eines Beitrages gilt jeweils als Erstautor*in. Als Koautor*in darf jedes Mitglied zusätzlich beliebig oft erscheinen.

 

 

Verbindlicher Weg der Anmeldung der Beiträge: 

Das Einreichen der Abstracts erfolgt ausschließlich online über das oben genannte Konferenz-Anmeldungssystem. 
Eine Anmeldung über die Kommissionsvorsitzenden ist nicht möglich. Die Kommissionsvorsitzenden entscheiden über die Annahme als Vortrag oder Poster in der entsprechenden Session, AG-Sitzung etc.
Auf der Basis der Vorschläge der Kommissionsvorsitzenden für die Gestaltung ihrer Sitzungen stellt eine von beiden Vorständen eingesetzte Arbeitsgruppe das endgültige Programm zusammen. 
Ausnahmen von dieser Regelung sind nicht möglich!

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Franziska Zezulka unter dbg2021_trieratfu-confirm [dot] de zur Verfügung.